Archiv unserer Pressemitteilungen

FDP kämpft für ein besseres Europa

Yvonne von Löbbecke, Alexander Graf Lambsdorff, Dorrit Klapdor (v.l.)
Yvonne von Löbbecke, Alexander Graf Lambsdorff, Dorrit Klapdor (v.l.)

Kreis Kleve (Kreisverband) 22.01.2014 - Einen langen Europaparteitag der FDP erlebten die beiden Delegierten des FDP-Kreisverbands Yvonne von Löbbecke und Dorrit Klapdor. Bis in den Abend dauerte die Beratung des Europawahlprogramms und die Wahl der Kandidaten in der Bundesstadt Bonn. Als Spitzenkandidat wurde  Alexander Graf Lambsorff mit über 86 % der Delegiertenstimmen gewählt. Die Kreis Klever Delegierten freuten sich über klare Bekenntnisse von Graf Lambsdorff für Europa: "Europa soll der Kontinent der Chancen werden!", betonte der Liberale. Außerdem wies er klar daraufhin: "Man kann eine Schuldenkrise nicht dadurch meistern, indem das Schuldenmachen erleichtert wird.“ Dabei übersieht die FDP jedoch auch die Missstände innerhalb der EU nicht. Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner verdeutlichte, was in Europa zu verbessern wäre. So habe man bereits in den letzten vier Jahren dafür gekämpft, dass aus der Schuldenunion eine Stabilitätsunion wird. Außerdem kritisierte er die Eingriffe, die beispielsweise regulieren wollen, welche Glühbirnen und ob Olivenöl-Kännchen genutzt werden dürfen.

Yvonne von Löbbecke und Dorrit Klapdor waren sich am Ende des Parteitags einig, dass Sie auch im Kreis Kleve kämpferisch in den Europawahlkampf ziehen wollen, um sich für ein besseres Europa einzusetzen.

Zurück zur Übersicht