Archiv unserer Pressemitteilungen

FDP: "Drei liberale Asse für den Kreis"

Kreis Kleve (Kreisverband) 18.11.2013 - Sehr erfolgreich laufen bisher die Vorbereitungen des FDP-Kreisverbands für die Wahlen im Mai kommenden Jahres. So konnten jetzt die Kreisliberalen ihre Parteifreunde am Niederrhein von der Qualität ihrer Kandidaten überzeugen. Damit tritt die Ortsverbandsvorsitzende aus Straelen, Kirsten Meyn als Spitzenkandidatin des Niederrhein für die Europawahl an. Die überzeugte Europäerin Meyn engagiert sich bereits seit Jahren für Hilfsprojekte in Griechenland und will im Wahlkampf insbesondere für Toleranz und die Werte Europas werben. Kirsten Meyn sieht Ihre Kandidatur auch als Signal eines Neuanfangs der Liberalen mit neuen und glaubwürdigen Kandidatinnen und Kandidaten.

Für den Landschaftsverband Rheinland, im Kreis Kleve insbesondere wegen der Landesklinik bedeutsam, aber auch mit Förderschulen und kulturellen Projekten präsent, wird erneut der stellvertretende Vorsitzende des FDP-Kreisverbands Kleve-Geldern und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion in der Landschaftsversammlung Stephan Haupt kandidieren. Seine Kandidatur als Nr. 1 am Niederrhein war so unumstritten, dass er seine vorbereitetet Vorstellungsrede gar nicht erst halten musste. Mit dem Ortsverbandsvorsitzenden aus Kalkar, Boris Gulan positionierte sich ein weiterer Kreis Klever Liberale vorne, er wird für den Regionalrat antreten. Der Regionalrat ist für alle Planungsfragen bedeutsam, beispielsweise mit Blick auf Auskiesungen und Verkehrsplanungen.

„Ich kam mir in der entscheidenden Sitzung vor, als habe ich drei Asse auf der Hand“, freut sich der FDP-Kreisvorsitzende, Prof. Dr. Ralf Klapdor, das tatsächlich alle Kandidaten aus dem Kreis Kleve jeweils auf Platz 1 landeten. Es spreche für die Qualität der Kandidaten, dass die anderen Kreisverbände auf einen Regionalproporz verzichteten.

Zurück zur Übersicht