Archiv unserer Pressemitteilungen

Gutes Ergebnis für Klapdor

Klapdor zieht für die FDP Kreis Kleve in den Wahlkampf 2013

Prof. Dr. Ralf Klapdor (2. v. r.), im Kreise der Delegierten aus dem Kreis Kleve
Prof. Dr. Ralf Klapdor (2. v. r.), im Kreise der Delegierten aus dem Kreis Kleve

Kreis Kleve (Kreisverband) 09.12.2012 - Auf der Vertretersammlung der FDP-NRW in Neuss wurde Professor Dr. Ralf Klapdor am Samstag zum Spitzenkandidaten im Kreis Kleve für die Bundestagswahl im September 2013 gewählt.  

Ralf Klapdor wurde mit einem sehr guten Ergebnis von 78,4 % von den Delegierten nominiert und tritt damit auf Listenplatz 17 an. Den Schwerpunkt seiner Vorstellungsrede legte Dr. Klapdor auf die dringende Notwendigkeit von Steuervereinfachungen. Klapdor, der als Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Internationales Steuerrecht, Finanzmanagement und Controlling an der Hochschule Rhein-Waal lehrt, betonte, dass die von den Liberalen angestrebten Vereinfachungen Bürger, Unternehmen und Staat gleichermaßen entlasten. Er plädierte dabei vor allem für mehr Verständlichkeit und Transparenz des Steuerrechts, was letztlich weniger Zeitaufwand für Steuererklärungen bedeute und zugleich die Erhebungskosten der Finanzverwaltung senken würde. Neben seiner Hochschulprofessur ist Ralf Klapdor auch als Steuerberater mit Büro in Uedem tätig. Dadurch kennt er die Sorgen und Nöte des Mittelstands nicht nur im Kreis Kleve genau und weiß, wo die Schwachstellen im deutschen Steuersystem liegen und wie sie zu ändern sind. Neben seiner Kompetenz für Wirtschafts- und Steuerfragen wird Klapdor auch verstärkt die Probleme in der Sozial- und Bildungspolitik im seinem Wahlkampf 2013 angehen.
Klapdor ist seit vielen Jahren Vorsitzender der FDP im Kreis Kleve sowie stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion und verfügt damit neben seiner fachlichen Qualifikation auch über die erforderliche politische Erfahrung für eine erfolgreiche Bundestagskandidatur.

Zurück zur Übersicht