Archiv unserer Pressemitteilungen

FDP-Kreisverband mit 4 Mitgliedern im Bezirksvorstand vertreten

Kreis Kleve (FDP-Kreisverband) 23.02.2010 - Einen interessanten Bezirksparteitag absolvierten die 16 Delegierten des FDP-Kreisverbands Kleve-Geldern. Der wiedergewählte Bezirksvorsitzende Dietmar Brockes wird unter anderem von dem Bezirksschatzmeister Boris Gulan aus Kalkar unterstützt. Prof. Dr. Ralf Klapdor, Michael Traurig und Gaby Gregorius-Deller vervollständigen als Beisitzer die Klever Riege im FDP-Bezirksvorstand. Nach dem einstimmigen Willen des Bezirksparteitags soll Ralf Klapdor auch weiterhin dem Landesvorstand angehören.

Nach den Vorstandswahlen waren jedoch auch noch mehrere Anträge zu beraten. Von einer Stiftung, die Kuren für pflegende Angehörige finanziere soll bis hin zur Betuwe-Linie reichten die Themen der behandelten Anträge. Die Delegierten aus dem Kreis Kleve freuten sich dabei insbesondere, dass der von ihnen gestellte Antrag, Hemmnisse bei der interkommunalen Zusammenarbeit bei Jugendämtern einstimmig an den Landesparteitag weitergegeben wurde. Nach Auffassung der FDP sollte es zukünftig auch möglich sein, dass sich mehrere Gemeinden zu einem eigenen Jugendamt zusammenschließen.

Als Gastredner begrüßten die Delegierten den FDP-Landesvorsitzenden und stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Prof. Dr. Andreas PINKWART. PINKWART, der auch Spitzenkandidat der NRW-FDP für die Landtagswahl im Mai ist, referierte über die Erfolge der christlich-liberalen Koalitionen in Land und Bund, verbunden mit dem Ausblick auf den anstehenden Wahlkampf. Das grün-schwarze Experiment in Hamburg ist in PINKWARTS Augen gescheitert. Hier habe Grün-Schwarz "Elbvertiefung gegen Bildungsverflachung" eingetauscht. "Ich freue mich auf die Auseinandersetzung mit den anderen Parteien. Unser Ziel für die Landtagswahl sind 10 Prozent plus x.", rief PINKWART den Anwesenden abschließend zu.

Zurück zur Übersicht