Archiv unserer Pressemitteilungen

Neuer Vorstand des FDP-Kreisverbands gewählt

Der neue FDP-Kreisvorstand
Der neue FDP-Kreisvorstand

Kreis Kleve (FDP-Kreisverband) 31.01.2010 - Trotz der widrigen Witterungs- und Straßenverhältnisse waren auf dem Kreisparteitag der FDP am Samstagvormittag alle Plätze im Weezer Waldhaus Dicks gefüllt, Rund 70 Mitglieder der FDP waren angereist. Mit der Wahl eines neuen Vorsitzenden stand etwas nicht Alltägliches auf der Tagesordnung. Der langjährige Kreisvorsitzende Dietmar Gorißen hatte im Vorfeld erklärt, sich auf den Vorsitz der FDP-Kreistagsfraktion konzentrieren zu wollen und trat nicht mehr zu einer Wiederwahl an. Seine Verdienste um die Partei zeigten sich auch an den minutenlangen stehenden Ovationen mit denen er von den Mitgliedern verabschiedet wurde.

Als neuer Vorsitzender wurde der 40 jährige Wirtschaftsprofessor Ralf Klapdor aus Uedem gewählt. Klapdor betonte in seiner Antrittsrede als wichtigste Aufgabe für die nächsten Jahre die Festigung der erreichten Position nicht nur als drittstärkste Parte auf Kreisebene sondern insbesondere als eine von nur drei Parteien, die in allen Gemeinderäten des Kreises vertreten ist. Dabei wolle er insbesondere die Kommunikation sowohl nach innen als auch nach außen intensivieren.

Dass die Kommunikation zwischen der Ortsverbänden aber offenbar jetzt schon recht gut ist, zeigte sich am Ausbleiben jeglicher Gegenkandidaturen für die Vorstandsämter. Lediglich bei den Delegiertenwahlen gab es mehr Bewerber als Plätze.

Als stellvertretende Vorsitzende wurde der Landtagskandidat Stephan Haupt aus Bedburg-Hau und erneut Michael Traurig aus Straelen gewählt. Konstanz gab es auch bei der wiedergewählten Schatzmeisterin Gaby Mackay aus Kleve und dem Schriftführer Alexander Alberts aus Geldern. Als Beisitzer komplettieren Ralf Deller aus Emmerich, Kay Ehrhard aus Rheurdt, Boris Gulan aus Kalkar und Dorrit Klapdor aus Uedem das Vorstandsteam. Kraft Amtes gehört Dietmar Gorißen als Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion ebenfalls wieder dem FDP-Kreisvorstand an.

Neben den Vorstands- und Delegiertenwahlen kamen auch die Inhalte nicht zu kurz. So stimmten die Landtagskandidaten Stephan Haupt und Andreas Diepers auf die Landtagswahl am 9.  Mai ein. „Es geht darum liberale Werte zu bewahren und der Möglichkeit einer Rot-Rot-Grünen Koalition einen Riegel vorzuschieben“, betonte Stephan Haupt die Bedeutung der Wahl am 9. Mai.

Nach einer längeren Diskussion wurde mit großer Mehrheit auch beschlossen, eine Änderung des Ausführungsgesetzes des Jugendhilfegesetzes anzuregen, um zukünftig auch die Möglichkeit der interkommunalen Zusammenarbeit bei Jugendämtern zu ermöglichen. „Die Diskussion über eine Änderung des Zuschnitts der Jugendämter muss inhaltlich geführt werden und nicht durch formale Regelungen unterbunden werden“, verdeutlicht der neue Vorsitzende Ralf Klapdor die Reaktion auf entsprechende Überlegungen beispielsweise in der Gemeinde Bedburg-Hau

Zurück zur Übersicht