Archiv unserer Pressemitteilungen

Der Vorstand des FDP-Kreisverbandes Kleve-Geldern nimmt zu der Entscheidung des OVG Münster betreffend den Flughafen Niederrhein Stellung:

Kreis Kleve (FDP-Kreisverband) 23.04.2009 -

Die  Entscheidung des OVG Münster zum Flughafen Niederrhein ist ein Schlag ins Gesicht der 2,5 Millionen Passagiere, die von Weeze nicht nur zum Vergnügen Ziele in ganz Europa erreichen.

Es ist gleichzeitig das Ende von weit über tausend Arbeits­plätzen, die die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in die Arbeitslosigkeit zwingen wird.

Der Eilbeschluss aus Münster ist obendrein auch ein Ausdruck der Geringschätzung für alle Menschen in unserer Region auf beiden Seiten der Grenze, verbinden sie doch mit dem Flughafen ein Stück Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Nach dem Verlust vieler Arbeitsplätze in den vergangenen Jahren durch die von uns allen getragenen politischen Ent­scheidungen im Bereich des Wegfalls der Grenze und des Abbaus des Militärs ist dieser Beschluss ein herber Rückschlag
für den Niederrhein.

Während die Politik sich in der Weltwirtschaftskrise mit Kon­junkturpaketen und anderen Maßnahmen bemüht, Arbeitsplätze zu retten, wird hier der mittlerweile drittgrößte Passagierflughafen Nordrhein-Westfalens mit hohem Wachstumspotenzial ohne Not zerstört.

Wir fordern alle politisch Verantwortlichen auf, der Zerschlagung eines von den Menschen immer stärker angenommenen Flughafens nicht tatenlos zuzuschauen.

Zurück zur Übersicht