Archiv unserer Pressemitteilungen

FDP fordert Konzept für die Touristikagentur NiederRhein

Kreistagsmitglied Prof. Dr. Ralf Klapdor beklagt mangelndes Konzept für die Tourismusförderung
Kreistagsmitglied Prof. Dr. Ralf Klapdor beklagt mangelndes Konzept für die Tourismusförderung

Kreis Kleve (FDP-Kreistagsfraktion) 12.01.2006 - Mit Unverständnis reagiert die FDP-Kreistagsfraktion auf die von der Kreisverwaltung beabsichtigten Veränderungen bei der Touristikagentur NiederRhein GmbH (TAN). Ohne auf Details der in nichtöffentlicher Sitzung zu beratenen Verwaltungsvorlage einzugehen, beklagt die FDP, dass weder in der Vergangenheit noch für die Zukunft ein klares Konzept für die TAN vorliege. Aus Sicht der FDP beweise die nun eingetretene Schieflage, dass die bei Gründung der „kleinen Lösung“ nur für den Kreis Kleve, vorgebrachte Kritik berechtigt gewesen sei. Die FDP habe schon damals das Fehlen eines Konzeptes und die Unsinnigkeit eines „Fleckenteppichs“ von kleinen Tourismusagenturen bemängelt und dies auch deutlich zum Ausdruck gebracht.

Die FDP-Kreistagsfraktion will sich daher in der Kreistagssitzung dafür einsetzen, dass die Verwaltung zügig Beratungen mit den Nachbarkreisen am Niederrhein führt und über die Ergebnisse bis zur Sommerpause in öffentlicher Sitzung berichtet. „Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, mit welchem Konzept hier Steuergelder eingesetzt werden“, beschreibt der Pressesprecher der FDP-Kreistagsfraktion, Dr. Ralf Klapdor, die Unzufriedenheit der FDP darüber, momentan nur in nichtöffentlicher Sitzung über die TAN beraten zu können. Daher sei das Ziel der FDP die öffentliche Diskussion über die Verbesserung der Tourismusförderung am Niederrhein.

Zurück zur Übersicht