Archiv unserer Pressemitteilungen

FDP stellt Fragen zum Flughafen Weeze

Kreis Kleve (FDP-Kreistagsfraktion) 02.11.2004 - Die bisher unterentwickelten wirtschaftlichen Grundlagen des Flughafen Weeze im Bereich der Frachtflüge sowie der Gewerbeansiedlungen stehen weiterhin im Zentrum der liberalen Überlegungen zum Zukunft des Flughafen Weeze. Für die nächste Kreistagssitzung haben die Liberalen dem Landrat jetzt eine Liste mit 10 Fragen vorgelegt. So interessiert die FDP beispielsweise, welche Gründe zu den erheblichen Abweichungen zwischen den ursprünglichen Planungen im Frachtflugbereich und dem bisherigen Stillstand bei diesem Thema geführt haben. „Im Zuge der Beratungen um das finanzielle Engagement des Kreises bei der Flughafen Niederrhein GmbH spielte die positive Entwicklung der Arbeitsplätze am Flughafen und in dessen Umfeld eine wesentliche Rolle. Es zeigt sich nun, dass dieses Entwicklung noch nicht auf einem soliden Fundament beruhte“, begründet Peter Giltjes, Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion im Kreistag, mehrere Fragen, die sich mit konkreten Wirtschaftsdaten befassen. So würden die Liberalen nicht nur gerne Einblick in den Jahresabschluss der Flughafen GmbH nehmen, sondern insbesondere eine Aufgliederung der bisherigen Einnahmequellen der Gesellschaft erhalten, Denn, so Giltjes, bisher entstehe in der Öffentlichkeit der Eindruck, die Flughafen Niederrhein GmbH sei eigentlich ein Parkplatzunternehmen mit angeschlossenem Flugbetrieb, außer Einnahmen aus Parkgebühren seien keine größeren Einnahmequellen erkennbar. Im Zuge der Spekulationen und Sorgen um den Flughafen darf aus Sicht der Liberalen jedoch nicht aus dem Blick verloren werden, dass der Flughafen eine wichtigen Wirtschaftsfaktor und Standortvorteil für den gesamten Kreis Kleve darstellt. Daher sei es umso wichtiger, die wirtschaftliche Zukunft des Flughafens durch drei stabile Säulen Passagier- und Frachtflüge sowie Gewerbeansiedlungen dauerhaft zu sichern.

Zurück zur Übersicht